Zeit und Raum

Dimensionen verschmelzen


08
Feb
Gefühle

Wenn du einmal  traurig bist und der Regen draußen deine Traurigkeit bestätigt, dann machs wie ich, setz dich hin und werde still, akzeptiere deine Gefühle, lass sie dasein, versuche sie nicht zu verdrängen oder wegzuschieben, lass sie da sein und atme, fühle den Stuhl auf dem du sitzt und beobachte deinen Atem, beobachte wie er in den Bauch fließt, während du atmest arbeitet dein Verstand natürlich unaufhörlich, ist doch klar und dann atmest du trotzdem weiter, lass nicht zu, dass dein Verstand diesen Prozess unterbricht, atme willensstark weiter. Irgendwann mal wirst du merken, dass die Gedanken stiller geworden sind und deine Gefühle haben sich beruhigt. Du kannst jetzt deinen nächsten Schritt gehen.

 

Alles Liebe Mira

Kommentare
07
Feb
Joggen

Heute noch mal ich,

also was ich euch sagen wollte ist, dass ihr beim joggen ganz viel Energie freisetzt, es ist wie wenn ihr euch klärt, der Streß des Tages fällt von euch ab, ihr bekommt frischen Wind in die Nase und in euer Energiesystem, es ist ganz einfach erfrischend, tut gut für Körper, Geist und Seele. Jedesmal wenn ich durchgehalten habe es zu tun und auch zu den Zeiten zu tun, die ich mir vorgenommen hatte, fühlte ich mich stärker.

Und es ist nicht nur, dass man unbrauchbare, träge Energie entlässt, man bekommt frische Energie dazu, d.h. wir laden uns dadurch auf.

Natürlich weiß ich, dass es nicht jedem sein Ding ist aber der der es mag, ist eine super Sache.

Viel Spaß beim ausprobieren!

Bis zum nächsten mal

Mira

 

 

Kommentare
07
Feb
Start

Hallo ihr Lieben,

es begann alles damit, dass ich irgendwann zu der Erkenntnis kam, dass Alles Nichts ist und das Nichts Alles ist. Nein, keine Philosophie und auch nicht aus Büchern entnommen, ich füge an dieser Stelle hinzu, dass ich nicht gerne lese, also alles Wissen erhalte ich aus eigenen Eingebungen.

Zurück zum Thema. Wenn Alles Nichts ist und Nichts Alles, dann ist es doch eigentlich "Wurst". Wurst im Sinne von, es ist mir doch egal wer ich mal war und was ich einmal gemacht habe, ich erfinde mich einfach NEU. So an diesem Punkt irre ich nun schon eine ganze Weile, wie in einem Labyrinth und meistens bin ich dort nur mit mir selbst, d.h. ständig begegne ich mir und ständig versuche ich irgendetwas zu verändern oder vor mir selbst davonzulaufen. Irgendwann mal war ich zu müde und dachte mir, ne ich hab keine Lust mehr, also blieb ich stehen und akzeptierte alles genauso wie es ist. Da bin ich, da war mein Leben und da ist dieses Neue unbekannte und ich sagte einfach JA.

Könnt Ihr mich verstehen??

 

Alles Liebe eure Mira

 

Kommentare
Mehr

 

 

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!